Die Chemnitzer Synagoge mit Gemeindezentrum ist ein Ort des Gebetes und der Begegnung zugleich. Mit ihrem Tanz, Spiel und Musik entführen die Tänzerinnen die Zuschauer nicht nur zurück zu den historischen Wurzeln, als "Nebenwirkung" fördern sie die Gesundheit.
Der Enthusiasmus von Galina Lunova für beliebte jüdische Volkstänze, ihre Weiterbildung in Seminaren der Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland und ihr Talent, die richtigen Tanzschritte mit Herz und Seele weiterzugeben, steckten andere Tanzbegeisterte an. So enstand im Jahr 2004 diese, in Chemnitz einzigartige, Tanzgruppe.
Sie tanzen beliebte jüdische Volkstänze, auch nach biblischen Texten. Wider Erwarten, sind die Tänze mit biblischem Inhalt, die Melodien oder Lieder, nicht überwiegend ruhig, einige sind nicht nur betont rhythmisch, sondern auch fröhlich und recht temperamentvoll.
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
  Die Tanzgruppe beherrscht mehr als 70 kulturell-ethnische Tänze unterschiedlicher Regionen und Zeitalter,
die Elemente aus den Tänzen der verschiedenen jüdischen
Volksgruppen enthalten: chassidische, jemenitische,
osteuropäische, Klezmer u.a.